Projekt Stadtteilmütter

Ziele und Zielgruppen

Bei den Stadtteilmüttern handelt es sich um eine spezifische Projektform der Integrations­begleitung für Eltern und Familien.

Stadtteilmütter haben zumeist einen eigenen Migrations­hinter­grund und sind Multiplikator* innen, die anderen Müttern mit Migrations­hintergrund während einer festgelegten Anzahl von Hausbesuchen Informations­materialien zu den Themen Erziehung, Bildung und Gesundheit vermitteln.

Weitere Ziele sind:

  • Förderung der Sprach­fähigkeiten von Kindern und Eltern
  • Ermutigung und Sensibilisierung der Eltern ihre Erziehungs­verantwortung aktiv wahrzunehmen
  • Vorstellung der Arbeit der Kinder­tages­stätten und Werbung für den frühen Kitabesuch
  • Wahrnehmung und Stärkung der Eigen­potenziale der Eltern
  • Vermittlung konkreter Hilfen und Informationen für Familien im Kiez und Bezirk
  • Förderung der Kommunikation und Interaktion zwischen Eltern und Kindern
  • Stärkung des Selbst­bewusstseins der Eltern im Umgang mit den Bildungs­einrichtungen
  • Qualifizierung und Förderung erwerbsloser Migrantinnen

Wesentlich ist dabei die Niedrig­schwelligkeit des Angebots. Ziel der Stadtteilmütter ist es, ansonsten schwer erreichbare Familien zu kontaktieren und mit wichtigen Kenntnissen zu oben genannten Themen zu versorgen. Daher stammen Stadtteil­mütter häufig aus demselben Kulturraum wie ihre Klientinnen, sprechen die gleiche Sprache und wohnen häufig auch im selben Stadtviertel. Die Arbeit der Stadtteilmütter setzt zudem eine längerfristige Beziehung zu ihren Klientinnen voraus.

Unsere Leistungen und Angebote
  • Förderung der Sprach­fähigkeiten von Kindern und Eltern
  • Ermutigung und Sensibilisierung der Eltern, ihre Erziehungs­verantwortung aktiv wahrzunehmen
  • Vorstellung der Arbeit der Kinder­tagesstätten („Kitas“) und Werbung für den frühen Kitabesuch
  • Vermittlung konkreter Hilfen und Informationen für Familien im Kiez und Bezirk
  • Förderung der Kommunikation und Interaktion zwischen Eltern und Kindern
  • Stärkung des Selbst­bewusstseins der Eltern im Umgang mit den hiesigen Bildungs­einrichtungen
  • Gewaltfreie Erziehung/Rechte des Kindes
  • Körperliche und seelische Entwicklung
  • Gesunde Ernährung
  • Motorische Entwicklung/Sport und Bewegung
  • Sexualentwicklung/Geschlechterrollen
  • Suchtvorbeugung
  • Umgang mit Fernsehen, Computer
  • Verhütung von Kinderunfällen
Team

Unser Team besteht aus 6 qualifizierten Mitarbeiter*innen, die in einer 6-monatigen Ausbildung geschult wurden. Begleitet werden die Stadtteil­mütter von einer Koordinatorin.

Ansprechpartner*innen und Kontakt

Koordination
Maria Stenke
Familienzentrum Wilhelmine
Weverstraße 72
13595 Berlin
Tel. 030-351 313 58

Fax 030-939 521 96
stephan@trialog-berlin.de

Roya Kam-Trinks

Fachliche Leitung Spandau
Roya Kam-Trinks
Posthausweg 5/7
13589 Berlin
Tel. 030-675 826 64
Fax 030-367 582 63
kam-trinks@trialog-berlin.de